Dr. Andreas Helm
 
Telefon: +49 89 123 985 - 0

 
Fremdsprache:
Englisch
« zurück

Dr. Andreas Helm

Rechtsanwalt, Partner
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Rechtsgebiete

 
  • Immobilienwirtschaftsrecht (Immobilientransaktionen (Asset- und Share-Deal), Due Diligence, Beratung in der Post-Closing-Phase, Joint-Venture-Vereinbarungen, Erbbaurechtsverträge, Beratung im Zusammenhang mit Altlastenfragen)
  • Privates Bau- und Architektenrecht (Juristisches Bauprojektmanagement, Gestaltung von Bauverträgen, Planerverträgen und Projektsteuerungsverträgen, baubegleitende Rechtsberatung, Prozessvertretung in Klage- sowie selbständigen Beweisverfahren, Nachbarrechtliche Vereinbarungen)
  • Gewerbliches Mietrecht (Gestaltung von Gewerberaummietverträgen (Büro, Retail, Hotel Logistik), mietvertragliche Beratung im Rahmen der Projektentwicklung, mietvertragliche Due Diligence, Beratung bei der Abwicklung von Gewerberaummietverträgen auf Vermieter- und Mieterseite)
  • Bauträgerrecht (Beratung bei der Konzeptionierung von Bauträgervorhaben, Gestaltung von Bauträgerverträgen, Beratung bei der Abwicklung von Bauträgerverträgen)
  • Insolvenzrecht (insolvenzrechtliche Beratung bei der Gestaltung von Bau- und Immobilienverträgen, Beratung von Insolvenzverwaltern bei der rechtlichen Abwicklung von Bauinsolvenzen)
 

Lebenslauf

 
  • Studium in München
  • Wissenschaftlicher Assistent an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
  • Repetitor im Juristischen Repetitorium Hemmer, München, Augsburg, Passau
  • Promotion an der LMU bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Claus-Wilhelm Canaris
  • Anwaltszulassung 2002
  • Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht seit 2010
  • bis 2011 Vorsitzender des Vorstandes Die Jungen Unternehmer BJU der Familienunternehmer e.V., Regionalkreis München und Südbayern
  • Mitglied ARGE Bau- und Architektenrecht im DAV
  • Mitglied des Vereins der Förderung der juristischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München e.V.
 

Lehr- und Vortragstätigkeit

 
  • Lehrbeauftragter an der Universität Regensburg für Privates Baurecht (IREBS)
  • Vortragstätigkeit an der Universität Regensburg zum Grundstückskaufvertrag
  • Vortragstätigkeit zum privaten Baurecht bei der immoebs e.V.
  • Vortragstätigkeit für die Immobilienakademie der European Business School (ebs) im Bereich des Insolvenzrechts
  • Seminare zur rechtlichen Begleitung von Immobilientransaktionen
Dr. Andreas Helm berät und vertritt in- und ausländische Investoren, Industrieunternehmen, Projektentwickler, Banken, Family Offices und Private in allen Bereichen des Immobilienwirtschaftsrechts und des Privates Baurechts.
 
Die Beratung bei Immobilientransaktionen umfasst die verkäufer- und käuferseitige Due Diligence, die Erstellung und Verhandlung des Kaufvertrages (asset- und share-deal, forward-deal, Sonderformen wie Erbbaurechtsverträge) und die Betreuung des Mandanten in der post-closing Phase sowie die rechtliche und strategische Beratung bei strukturierten Veräußerungs- und Bieterverfahren auf Verkäufer- und Käuferseite.
 
Dr. Andreas Helm hat in den letzten Jahren deutschlandweit etliche Immobilientransaktionen (Retail, Hotel, Büro, Wohnen, Logistik, Forward-deals, etc.) erfolgreich begleitet, verhandelt und abgewickelt und ist gemeinsam mit seinem Team in der Lage, Transaktionen jeder Größenordnung effizient zu verhandeln und reaktionsschnell erfolgreich umzusetzen.
 
Ein Schwerpunkt bildet ferner die Einbindung von Mezzanine-Finanzierungen für Immobilienprojekte und das Erstellen der gesellschaftsrechtlichen Vertragsstrukturen bei Joint-Venture-Verträgen.
 
Im gewerblichen Mietrecht ist Dr. Andreas Helm spezialisiert auf die Gestaltung und Verhandlung komplexer Gewerberaummietverträge (z.B. Büro, Einkaufszentren, Hotels) vor allem im Rahmen von Projektentwicklungen.
 
Im Rahmen von Projektentwicklungen berät und vertritt Dr. Andreas Helm als Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht vor allem bei der vertraglichen Strukturierung von Immobilienprojekten, der Gestaltung der Planer- und Bauverträge (GU-, GÜ-Verträge, GMP-Verträge sowie Planer-, Projektsteuerer- und Projektentwicklungsverträge) in der baubegleitenden Beratung sowie bei Bauprozessen.
 
Dr. Andreas Helm ist Lehrbeauftragter der Universität Regensburg (International Real Estate Business School) für Privates Bau- und Architektenrecht. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher baurechtlicher Veröffentlichungen, hält Vorträge zu baurechtlichen und immobilienwirtschaftsrechtlichen Themen.
 
Dr. Andreas Helm wird im JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien häufig hervorgehoben ("kundenorientiert und unternehmerisch", "sehr kompetent u. kollegial", "sehr gewissenhaft") und wird in LEGAL 500 (Deutschlands führende Kanzleien) regelmäßig empfohlen.
 

Veröffentlichungen:

 

I. Selbständige Werke

 
  1. Die Einordnung wirtschaftlicher Leistungserschwerungen in das Leistungsstörungsrecht nach der Schuldrechtsreform, (Zugleich ein Beitrag zur Bestimmung der tatbestandlichen Voraussetzungen des § 275 Abs. 2 BGB sowie zur Klärung des Verhältnisses von § 275 Abs. 2 BGB zu § 275 Abs. 1 BGB und zur Störung der Geschäftsgrundlage im Sinne von § 313 BGB), 220 S., Frankfurt am Main: Peter Lang, 1. Aufl. 2004.
     
  2. Bauleitung und Objektüberwachung von A-Z, Praxishandbuch zur kostengerechten, termingerechten, rechtssicheren und qualitätsorientierten Bauausführung, (Aleweld /Helm, Hrsg.), Loseblattwerk mit ca. 1500 S., Kissing: WEKA Baufachverlag, 2004. Vollständige Bearbeitung folgender Kapitel:
    • Teil 3: Bauvertragsrecht (ATV, Bauvertrag, Besondere Leistungen nach der HOAI, Besondere Leistungen nach VOB/C, Gesamtschuldnerische Haftung, Grundleistungen nach der HOAI, Nebenleistungen nach der VOB/C Pauschalverträge, Sicherheitsleistung, Vertragsstrafe), ca. 190 Seiten.
    • Teil 4: Ausschreibung und Vergabe (Grundzüge des Vergaberechts und des Vergabeverfahrens), ca. 200 Seiten.
    • Teil 5: Baudurchführung: Kosten- und Terminkontrolle (Abfall und Entsorgung, Baueinstellung durch Behörden, Objektbetreuung, Objektüberwachung), ca. 125 Seiten.
    • Teil 6: Nachtragswesen: Bearbeitung des rechtlichen Teils, ca. 150 Seiten.
    • Teil 7: Bauabnahme und Schlussrechnung, ca. 100 Seiten
    • Teil 8: Haftung und Mängelbeseitigung (Architektenhaftung, Baumangel, Kündigung des Bauvertrages, Mangel des Architektenwerks, Mangelbeseitigung, Selbständiges Beweisverfahren, Verjährung), ca. 200 Seiten.
    • Teil 9: Risikomanagement: Baugrundrisiko, Bauhandwerkersicherheit, Baustrafrecht, Insolvenz am Bau, Versicherungen im Bauwesen, Pauschalierung von Architektenhonoraren, ca. 140 Seiten
    • Teil 10: Rechtsprechung, ca. 60 Seiten

  3. Bauleitung im Grund- und Tiefbau, haftungssichere Durchführung von Bauvorhaben, (Aleweld /Helm, Hrsg.), Loseblattwerk mit ca. 1000 S., Kissing: WEKA Baufachverlag, 2004. Vollständige Bearbeitung folgender Kapitel:
    • Teil 3: Bauvertragsrecht von A-Z, ca. 150 Seiten.
    • Teil 4: Ausschreibung und Vergabe von A-Z, ca. 50 Seiten
    • Teil 6: Nachtragswesen von A-Z: Bearbeitung des rechtlichen Teils, ca. 150 Seiten.
    • Teil 7: Bauabnahme und Schlussrechnung, ca. 100 Seiten
    • Teil 8: Haftung und Mängelbeseitigung (Architektenhaftung, Baumangel, Kündigung des Bauvertrages, Mangel des Architektenwerks, Mangelbeseitigung, Selbständiges Beweisverfahren, Verjährung), ca. 200 Seiten.

  4. Musterformulare für die Bauleitungspraxis auf CD-Rom, Mustersammlung mit Musterbriefen und Musterverträgen, Kissing: WEKA Baufachverlag, 2002
     
 

II. Mitarbeit an Sammelwerken

 
  1. Architektenrecht in: Schulte/Stellmann, Immobilienökonomie II, rechtliche Grundlagen, 3. Auflage, Oldenbourg Verlag
  2.  
  3. Kontrolle der Bauausführung und Vertragsgestaltung in: Maßtoleranzen im Hochbau - Kontrolle der Bauausführung, in: Schlapka/Tiltmann/Helm, Maßtoleranzen im Hochbau - Kontrolle der Bauausführung, ca. 600 S., Kissing: WEKA Baufachverlag, 2004. Bearbeitung folgender Teile:
    • Teil 10: Bauabnahme und Kontrolle, 180 Seiten
    • Teil 11: Vertragsgestaltung, 100 Seiten
     
 

III. Aufsätze und Urteilsanmerkungen

 
  1. Die Auswirkungen der Schuldrechtsreform auf das Baugewerbe, München, 2002, 48 S., veröffentlicht im Internet unter www.wekamedia.de.
  2. Das Organisationsverschulden des Werkunternehmers nach der Schuldrechtsreform, in: Schlapka/Tiltmann/Helm (Hrsg.), Maßtoleranzen im Hochbau - Kontrolle der Bauausführung, 12 S, Kissing: WEKA Baufachverlag, 2002.
  3. Die freie Auftaggeberkündigung gem. §§ 649 S. 1 BGB, 8 Nr. 1 VOB/B (Teil I), in: Baurecht und Baupraxis (BrBp) 2004 - Ausgabe November), Deutscher Anwaltverlag.
  4. Die freie Auftaggeberkündigung gem. §§ 649 S. 1 BGB, 8 Nr. 1 VOB/B (Teil II), in: Baurecht und Baupraxis (BrBp) 2004 - Ausgabe Januar 2005), Deutscher Anwaltverlag.
  5. Anforderungen an die Formulierung des selbständigen Beweisantrags zur Hemmung der Verjährung, in: NZBau, Neue Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht, 6/2011, S. 328 bis 335.
  6. Vermieterwechsel: Bleibt Bürgenhaftung unberührt?, in: IMR 2011, 413.
  7. Arglist nicht kausal für Kaufentschluss: Haftungsausschluss greift dennoch nicht!, in: IMR 2011, 463.
  8. Architektenplanung ignoriert Steuervorteile: Schadensersatz?, in: IBR 2011, 596.
  9. Kaufpreis 100 % über Wert: Kaufvertrag sittenwidrig!, in: IMR 2012, 202.
  10. Handwerkliche Nachlässigkeiten begründen keine Arglisthaftung!, in: IBR 2012, 385.
  11. Vereinbarung der Betriebskostenpauschale auch konkludent möglich!, in: IMR 2012, 1022.
  12. Mietanpassung bei nicht mehr fortgeschriebenem Index?, in: IMR 2013, 62.
  13. Abschied vom Ersatz fiktiver Mängelbeseitigungskosten?, in IBR 2014, 414.
  14. Zur Ausführung von Dachstuhl-, Gauben- und Dämmarbeiten gehören auch die Anschlüsse!, in: IBR 2015, 12.
  15. Sechs Monate für Einwendungen sind nicht mehr angemessen!, in: IBR 2015, 54.
 
 
 
« zurück